Entwicklungspartner

für High-End Automotive Kamera Projekte

 

Im Bereich Automotive treibt Kappa als Kameraentwickler an vorderster Front Innovationen für Konzeptfahrzeuge und Serie voran. Schwerpunkt sind zukunftsweisende Sichtsysteme für Fahrzeuge der nächsten und übernächsten Generation. Im Fokus sind vor allem sicherheitsrelevante und damit zulassungspflichtige Einsätze weit über dem Niveau gewöhnlicher Fahrerassistenzsysteme. Unser Ziel ist es, auch hier die exzellente Bildqualität zu bieten, die der Fahrer aus vielen anderen Lebensbereichen mittlerweile gewohnt ist.

 

Komplexe
Lichtverhältnisse

Langsam, schnell, hell, dunkel, vorwärts, rückwärts, störende optische Frequenzen – technologisch beherrschen wir mit unseren Kameras dank umfassender Regelalgorithmik in mehreren Ebenen die typischen Fahrsituationen und die spezifischen komplexen Lichtverhältnisse im Straßenverkehr. Gepulstes Licht, Spitzlichter, Sonnentiefstand sind gelöste Aufgabenstellungen.

Robuste Kameras für raue Umgebungsbedingungen:

Besonders widerstandsfähige Kameras sind unsere Stärke. Für den Einsatz im PKW entwickeln wir schock-, vibrations- und temperaturfeste Kameras. IP 69K (Wasserdichtigkeit) ist Standard.

Mehr zum Rugged Konzept

 

Starrflex Technologie
für kleinstes Design

Kameras im PKW-Bereich müssen extrem platzsparend konzipiert werden. Hier setzen wir auf Starrflex Technik. Diese Technik bietet die nötige Beweglichkeit, um Optik, Elektronik und Mechanik zu verbinden und gezielt in ein vorhandenes engstes Raumangebot einzupassen. Ein weiterer Vorteil dieser Technik ist die Eliminierung von Störeffekten durch Steckverbinder.

Mehr zum Leiterplattendesign

 

Signal-Processing
applikationsspezifisch gelöst

Für anspruchsvolle Automotive-Anwendungen wird das Kappa Signal-Processing in seiner ganzen Bandbreite nutzbar gemacht – weit über die heute für Kameras üblichen Standards hinaus. Wir bieten aufwendiges applikationsspezifisches Signal-Processing, aber auch Algorithmen zur Kompensierung unvermeidbarer Eigenschaften der Optik, z.B. Verzeichnungs- und Randabfallkorrektur. Zur informativen Unterstützung werden Overlays in die Bilder eingeblendet. Daten der Kamera können anderen Bordnetzen zur Verfügung gestellt werden. Mehr zum Signalprocessing

 

Optik-Design

Für die adressierten zukünftigen Anwendungen ist ein adaptives Optik-Design ein weiterer wichtiger Baustein. Insbesondere im High-End-Bereich greift Kappa als Konsortialführer auf ein starkes Netzwerk von hochspezialisierten Partnern zurück. Wir arbeiten eng mit renommierten Instituten und Optikherstellern zusammen.
  

Normgerechte Prozesse für Entwicklung und Herstellung, ISO 26262 …

Sichere Technik: Unser Qualitätsmanagement gewährleistet die funktionale Sicherheit unserer Produkte mit den geforderten Methoden wie FMEA, FTA, Fehler-Simulation und Failure Rate Prediction. Eine Leistung die Kappa vollständig mit eigenen Mitteln garantiert. Dabei ziehen sich die einschlägigen Verfahren durch alle Phasen des Designs und der Fertigung. So sollen unsere Kameras überall auf der Welt als sicherheits-relevantes Bauteil am Fahrzeug zulassungsfähig sein. Wir begleiten unsere Kunden in allen Test- und Zulassungsprozessen.

 

Zukunftsausrichtung zur Serienfertigung

Alle Konzepte sind in ihrer technischen Realisierung so ausgelegt, dass die Komponenten und die Prozesse einer industrialisierten Fertigungsumgebung genügen. Die eingesetzten Technologien sind in ASICs überführbar und in automatisierten Prozeduren fertigbar und testbar.

 

Robuste Automotive Schnittstelle

Im Automotive-Bereich arbeiten wir u.a. mit der APIX (Automotive Pixel Link) Schnittstelle von Inova Semiconductors. APIX ist auf die spezifischen Bedürfnisse der Automobilindustrie ausgerichtet und bietet Datenraten bis zu 3 Gbit/s

Anna Asbrand

Key Account Manager

Fon +49.5508.974.190
Fax +49.5508.974.188

Kontakt >