Luftbetankung:

Sichere Steuerung mit 3D-Kamerasystemen

Seit 60 Jahren wird die Luftbetankung militärisch genutzt. Sie ermöglicht strategische Luftraumüberwachung über große Distanzen und schnelle Transporte an jeden Punkt der Erde.

 

Wikipedia Luftbetankung

 

Technisch gesehen ist die Luftbetankung ein sehr kompliziertes und gefährliches Manöver. Die Ankopplung zweier Flugzeuge in der Bewegung erfordert ständige visuelle Überwachung. Moderne große Tankflugzeuge haben neben den weit verbreiteten Systemen aus Sonde und Fangtrichter (Hose and Drogue) zusätzlich einen Tankausleger (Boom), der weitaus mehr Treibstoff pumpt. Der Tankausleger wird von einem Operator (Boomer) bedient, der ständig klare Sicht auf den Tankausleger und die Kontaktzone haben muss. Erst die neuesten Generationen der großen Tankflugzeuge benutzen ausschließlich elektronische Kameras zur visuellen Überwachung des Tankvorgangs. Der Operator sitzt nun an einer Konsole hinter dem Cockpit und steuert den Tankausleger mit Hilfe der Livebilder der Kameras. Die Kameras sowie alle die Bilddaten verarbeitenden Komponenten des Sichtsystems bis zum Monitor sind somit sicherheitsrelevant im Sinne einer bedenkenlos durchzuführenden Mission und unterliegen entsprechenden Betrachtungen und Zulassungsprozeduren.

 

A330 MRTT: Das modernste Tankflgzeug auf dem Weltmarkt setzt auf Kappa Kamerasysteme. Kappa hat in Zusammenarbeit mit Airbus Defence & Space (früher Airbus Military) das Sichtsystem für den A330 MRTT entwickelt. Insbesondere der Tankausleger ist hochentwickelt und hat mit bis zu 4.500 l/min den höchsten Durchsatz.

 

Das Sichtsystem besteht aus logisch getrennten Subsystemen. Das Hauptsystem liefert eine 3D-Sicht vom Kontaktbereich des Tankauslegers mit zwei getrennten optischen Kanälen, jeweils Full-HD. Diese Ansicht ist das Hauptinstrument des Operators, die zentrale Video Management Einheit blendet hier die Anzeigen aller relevanten Daten des Tankvorgangs ein. Ein zweites System liefert eine aus drei Kamerabilddaten zusammen-gesetzte Panoramasicht mit 240°-330° Blickwinkel, die die Übersicht über alle Vorgänge gewährleistet. Ein weiteres Paar Kameras verfolgt mit Schwenk-, Neige- und Zoomeigenschaften die Tankoperationen an den ausfahrenden Fangtrichtern. Die Systeme sind untereinander teilweise redundant, so dass auch in einem Fehlerfall eine sichere Operation gewährleistet ist.

 

 

 

 

Technologische Weiterentwicklung mit Felderfahrung – auch bei Nacht

 Kappa entwickelt die Systemeigenschaften und Komponenten ständig weiter. Mit der Felderfahrung der Anwender aus den letzten Jahren wird das Management der Bilddaten in Verbindung mit sonstigen Systemdaten zur Anpassung an die verschiedenen Kunden und ihre spezifischen Anwendungsprofile und Prozeduren optimiert. Außerdem erhöhen die neuesten Kameratechnologien die Sicherheit bei Nachtoperationen durch Verbesserung der Nachtsichtfähigkeit deutlich.

 

Ausgezeichnet!

Das Projekt wurde mit dem internen Award for Project Excellence bei Airbus ausgezeichnet.

 

 


 

In-Flight Refueling 3D AAR

Surrounding
Area Control

 

Kamerasteuerung für das
Luftbetankungssystem des A330 MRTT

 

3D
Boom Control

 

  Ensemble aus sieben Echtzeit-Systemen:

  • 240°-330° Panoramasicht über alle Vorgänge hinter und unter dem Tankflugzeug
  • Hochauflösende 3D-Sicht vom Kontaktbereich des zentralen Tankauslegers (Distanz bis 30 m)
  • Zwei Systeme zeigen die Sicht auf die Tankanlage (Sonde und Fangtrichter) unter dem Flügel zur Überwachung
  • Echtzeitverarbeitung (180 Mbyte Bilddaten pro Sekunde je Kamera)
  • Bei Tageslicht arbeiten die Systeme mit Farbdaten, nachts sorgt die Empfindlichkeit bis 850 nm (IR) für die sichere Operation.

 

 

 

 

Resistenz gegen extreme Umwelteinflüsse

 

 

  • Arbeitstemperaturspanne von 140 Kelvin
  • Resistenz gegen elektromagnetische Störungen bis 160 kW (Blitzeinschlag direkt neben der Kamera)
  • Umgebungsdruckschwankungen im Verhältnis 10:1 (bis 15 km Flughöhe, extremer Überdruck in der stickstoffgefüllten Kamera)
  • Schock / Vibrationsfestigkeit bis 20 g

 

Ingolf Popel

Key Account Manager

Fon +49.5508.974.171
Fax +49.5508.974.188

Kontakt >